Storytelling in der Bürgerbeteiligung: Plädoyer fürs Erzählen

Papier mit Schriftzug in Schreibmaschine

„Es wird zu viel geglaubt, zu wenig erzählt.“ Mit dieser Liedzeile aus dem Song „Stück vom Himmel“ rührt Herbert Grönemeyer an ein Grundbedürfnis des Menschen: erzählen, sich mitteilen, sich einbringen. Im Erzählen bewahren Menschen Erfahrenes vor dem Vergessen, tradieren sie Geschichte und Geschichten, drückt sich Zusammenleben aus, entwickelt sich unsere Kultur. Einander zuhören und voneinander hören weitet den Blick, erleichtert gegenseitiges Verstehen, ermöglicht Perspektivwechsel. Nicht umsonst gelten uns Erzählungen wie Märchen, Sagen und Legenden als hohes Gut.

Lesen

Storytelling: Die Macht der guten Geschichte

Hund und Pferdeschnauze

Adam und Eva, Odysseus, Gilgamesch: Ihre Geschichten fesseln seit tausenden von Jahren die Menschheit. Gute Erzählungen haben das Potenzial, echte Dauerbrenner zu werden. Da ist es keine Überraschung, dass sich Geschichten auch in der Werbung steigender Beliebtheit erfreuen. Dieses „Storytelling“ ist jedoch kein Selbstläufer – nur wer eine gute Geschichte erzählt, kann dauerhaft erfolgreich sein.

Lesen

Unternehmen in Netzwerken: Wie und wann sich Networking lohnt

Symbolbild: Spielfiguren als Netzwerker

„Networking ist alles!“, heißt es. Und nicht nur deshalb sind wohl die meisten von uns in privaten oder beruflichen sozialen Netzwerken wie Xing, LinkedIn, Facebook oder Instagram aktiv. Hier treffen sich Freunde, Bekannte und Kollegen. Warum? Um im Gespräch zu bleiben, nichts zu verpassen, Kontakte aufrecht zu erhalten – denn wer weiß, wofür dieses „Vitamin B“ (karrieretechnisch) gut sein kann. Gleiches gilt auch für Unternehmen.

Lesen

Maskottchen als Tourismusbotschafter

Vier Maskottchen auf Landschaftsfoto

Viele Unternehmen nutzen sie, Sportmannschaften sowieso: Maskottchen. Auch im Tourismus werden die fröhlichen Figuren immer häufiger als Botschafter eingesetzt. Sie wecken Emotionen, steigern den Wiedererkennungswert und stiften Identifikation – vorausgesetzt, sie haben eine eigene, authentische Stimme.

Lesen

#pflichtoderkür: Landingpages

Symbolbild Steine Figuren

Perspektivwechsel galore: In unserer Rubrik #pflichtoderkür zerlegen wir populäre Themen der Öffentlichkeitsarbeit in ihre Bestandteile. Und puzzeln sie dann neu zusammen – in genau drei Kategorien. Dabei wird knallhart (aus-)sortiert, denn jede Kategorie hat bloß Platz für drei Listungen. Heute: Landingpages.

Lesen

Modernes Marketing denkt digital

Symbolbild: Laptop mit Analyse-Tool

Modernes Marketing hat das ganze Unternehmen im Blick. Der vielzitierte „Marketing-Mix“ verbindet Produktpolitik mit Preispolitik mit Vertriebspolitik und – Kommunikationspolitik. Marketing-Kommunikation ist wiederum ein „Mix“. Und zwar aus Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, die mit verschiedenen Inhalten auf unterschiedlichsten Kanälen spielen und mal dem direkten Absatz, mal der Vertrauensbildung dienen. Damit Marketing-Kommunikation ihre Zielgruppen punktgenau erreicht, muss sie ihr „Ohr am Puls der Zeit haben“, den kommunikativen Zeitgeist spiegeln und da stattfinden, wo auch ihre Zielgruppen kommunikativ unterwegs sind. Unternehmen sollten ihre Geschichten schließlich dort erzählen, wo auch jemand zuhört.

Lesen

#pflichtoderkür: Medien- und Pressearbeit

Perspektivwechsel galore: In unserer Rubrik #pflichtoderkür zerlegen wir populäre Themen der Öffentlichkeitsarbeit in ihre Bestandteile. Und puzzeln sie dann neu zusammen – in genau drei Kategorien. Dabei wird knallhart (aus-)sortiert, denn jede Kategorie hat bloß Platz für drei Listungen. Heute: Medien- und Pressearbeit.

Lesen

  • 1
  • 2