3 ? an … Burkhard Schlüter

„drei ? an“ ist ein Format, mit dem wir neben Inhalten auch Gesichter präsentieren – interne und externe Köpfe, die eines gemeinsam haben: Sie wissen, worüber Sie reden. In einer neuen Ausgabe stellen wir Burkhard Schlüter, Leiter des Rheda-Wiedenbrücker Fachbereichs Bauverwaltung/Denkmalpflege und Vorsitzender der Regionalgruppe Münsterland der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne NRW, Fragen zum externen Routenmanagement und zur Relevanz touristischer Vermarktung. Drei, um genau zu sein!

Lesen

Tourismus als Handlungsfeld der ländlichen Entwicklung: Impuls, aber kein Selbstläufer

Wanderweg im Wald

Über Tourismus als Impuls und Chance für den ländlichen Raum ist viel diskutiert worden. Von der Vorstellung des Tourismus als „Allheilmittel“ hat man sich mittlerweile verabschiedet, denn viele ambitionierte Vorhaben haben nicht die erhofften Effekte für die ländlichen Räume gebracht. Andererseits spielt Tourismus noch immer eine wichtige Rolle in vielen Entwicklungskonzepten. Doch was steht hinter einem erfolgreichen Projekt im ländlichen Tourismus? Dafür gibt es sicher kein allgemeines Rezept, aber doch einige Ratschläge aus der Praxis.

Lesen

Fremder Boden? Werben über Landesgrenzen hinweg

„Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen.“ (Japanisches Sprichwort) – Werbung steht im Wandel. Gestern, heute, morgen. Stets ist es an den Unternehmen, sich zu hinterfragen und eigene Ziele und Wünsche so zu formulieren, dass sie den Kunden wie gewünscht erreichen. Aus Alt mach Neu. Aus Print mach digital. Social Media scheint das Schlüsselwort und Blogger sind augenscheinlich die Lösung. Drüber, drunter, durch. Hamburg, Berlin, München, Lingen, Frankfurt … Lingen? Genau, Lingen!

Lesen

Donnerstag: Treffen der Emslanddamen

Dieser Titel einer Meldung in einer Regionalausgabe der Westfälischen Nachrichten überrascht mich immer wieder – jeden Monat. Denn die „Emslanddamen“ treffen sich regelmäßig und klönen miteinander, machen Radtouren oder gehen ins Café. Wer gehört zu diesem Kreis? Frauen, die gebürtig aus dem Emsland stammen und nun gemeinsam in einem Ort in Westfalen leben. Diese Treffen sprechen für eine starke Verankerung in der heimatlichen Region, die sie auch nach Jahrzehnten nicht aufgegeben haben.

Lesen